Geisterspiegel (Hrsg.): Dark Creature

Dark-CreatureDie Geschichtsschreibung ist voll von dunklen Gestalten, die ihre Spuren hinterlassen haben. Aber auch in Sagen, Mythen und Legenden tummeln sich Kreaturen, die vielleicht nur am Rande erwähnt werden, jedoch interessant genug  sind, um ihnen auf phantastische Art und Weise noch einmal Leben einzuhauchen.

Einundzwanzig Autorinnen und Autoren haben sich mit ihren ganz eigenen Dämonen auseinandergesetzt und sie in Geschichten verpackt. Neben Jack the Ripper, dem Wendigo, Nachtraben, Kitsune und der Medusa begegnen Ihnen in diesen Geschichten aber auch viele dunkle Gestalten, die manchmal nur regional bekannt sind oder vielleicht sogar bisher ganz unbekannt waren. Doch alle haben eines gemeinsam: Sie lehren den Leser
das Fürchten …

Eric Hantsch & Jörg Kleudgen (Hrsg.): Cthulhu Libria Neo 3 – Haunted Houses

CLNeo3Die Horror-Fabrik
Von Jörg Kleudgen

Haunted Houses
Von Jörg Kleudgen, Lars Dangel, Brigitte Dangel, Axel Weiß & Eric Hantsch

Der mit dem Drachen tanzt
Jörg Kleudgen im Gespräch mit dem Autor und Verleger Boris Koch

Genius Loci: In Lemgo steht ein Junkerhaus
Uwe Voehl

Rezensionen

Story: Mittagsgespenst
Isolde Kurz

Chancen und Scheitern
Lars Dangel

Die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Liebe
Ein Interview mit Michael Siefener

Die Geschichte hinter dem Buch: Das tragische Schlusskapitel im Leben von Oscar Wilde und ein geheimnisvolles Buch
Lars Dangel

100 Jahre Robert Bloch
Von Uwe Sommerlad

Story: Die Asgardische Reise
Max P. Becker

Aus dem literarischen Giftschrank: Macht weit eure Körperöffnungen
Von Christopher Naive

Ein Blick zurück – Bericht vom BuCon 2016
Von Kevin Rössler

Harry Messerschmidt – Ein Nachruf
Von Jörg Kleudgen

Wort und Bild: Die Tonfigur
Von Simon H. Krätzer mit einem Foto von Christian Greller

https://cthulhulibria.wordpress.com

Vanessa Kaiser & Thomas Lohwasser (Hrsg.): 12 Monate Angst

12 MonateZwölf Monate voller Düsternis, zwölf Monate voller böser Überraschungen, namenloser und blutiger Schrecken, atemberaubender Verfolgung, übersinnlichen Grauens, bösen Zaubers und Verzweiflung erwarten Sie zwischen den Buchdeckeln dieser Kurzgeschichtensammlung. Doch auch Nachdenklichkeit und tiefe Gefühle finden ihren Platz in den Geschichten, die nicht immer ganz so düster sind, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.
Lassen Sie sich fesseln von zwölf Erzählungen, in denen sich die Autoren dem Thema »Angst« auf vielfältige Weise genähert haben – angesiedelt innerhalb der zwölf Monate eines Jahres.
Als besonderes Extra steuert Bestsellerautor Markus Heitz mit einer zusätzlichen Geschichte seine ganz eigene Interpretation des Themas »Angst« im Rahmen eines völlig neuen dreizehnten Monats bei …

http://www.verlag-torsten-low.com

August Apel & Friedrich Laun (Hrsg.): GESPENSTERBUCH (3)

Gespensterbuch-3_Cover_webDraußen lärmten die Kobolde seltsamlich. Walter, in halber Ohnmacht und weit ins Innere der Höhle gebettet, vernahm nichts davon, aber die vorgeschriebene Stelle am Eingange hütend, konnte Gualterus deutlich hören, wie sie untereinander zankten. Endlich fuhr der alte Hauskobold aus Walters Burg eilig, wie gehetzt, auf einem schwarzen Hahn durch die Luft vorüber; ein ganzes Heer von kleinen abscheulichen Gestalten zürnend hinterdrein. Aber der Alte drehte sich lachend nach ihnen um und sang mit heiserer Stimme:
„Hält ja doch jeder sein Haus gern rein!
Sollte kein Blut in meins herein!
Hab’ sie ja nur hier heraus gebracht,
Habt ja nun doch ’ne hübsch blutige Nacht!“

Gespenstisch, mythisch, phantastisch. Im Geiste der Schwarzen Romantik schreiben August Apel und Friedrich Laun von 1810 bis 1817 deutsche Schauergeschichte. Im Gespensterbuch erzählen sie von Totgesagten und Wiederkehrern, von Aufklärern und Abergläubigen, von Liebesschwüren und Teufelspakten und lehren damit Europa das Grauen.
Die populärste deutschsprachige Sammlung von Geister- und Spukgeschichten des 19. Jahrhunderts in der ersten vollständigen Neuausgabe.

Mit einem Nachwort von Felix Woitkowski

https://blitz-verlag.de

Detlef Klewer (Hrsg.): Bestiarium

bestiariumshopcoverMonster, Mythen, Ungeheuer … Unheimliche Begegnungen mit mystischen und mythischen Geschöpfen beflügeln die Fantasie der Menschen schon seit Jahrtausenden. Grauenvoll: In den dunklen Tiefen eines Höhlensystems verbirgt sich etwas Unerwartetes … Schrecklich: Ein ausgeweidetes Schaf in einer entlegenen Alpenregion ist der Beginn des Horrors … Gruselig: Eine junge Frau tritt ihr Erbe an, doch der monströse Hausbewohner wartet schon … Berichte von furchterregenden Monstern, Ungeheuern der Urzeit, monströsen Mischwesen, grausigen Gestaltwandlern oder geheimnisvollen Tiermenschen faszinieren bis in die heutige Zeit. Wir wünschen schauriges Vergnügen …

http://www.sarturia.com/

Bernhard Reicher (Hrsg.): Visionarium 10 – Masken und Lügen

cover_v10_rgb-col72dpiAls vor drei Jahren die erste Ausgabe von VISIONARIUM erschien, hätte sich keiner von uns ausmalen können, welch großartige Geschichten sich den Freunden der Weird Fiction dadurch eröffnen würden, sei es durch deutschsprachige oder internationale Autoren (deren Werk durch unser Magazin oft erstmals einem hiesigen Publikum zugänglich gemacht wurde). Mit der Jubiläumsausgabe „Masken und Lügen“ schließen wir direkt daran an und legen Stories von Steve Rasnic Tem, Stewart C Baker und Cat Rambo vor, die von Michael Wittmann, Ernst Miesgang und Orryelle Defenestrate-Bascule illustriert wurden. Darüber hinaus präsentieren wir in dieser Nummer auch noch Flash Fiction von Johannes Tosin, Daniel Ableev, mir selbst und Brian Evenson.

Im Nonfiction-Bereich geht es um geplantes Verschwinden, sprich inszenierte Tode und falsche Identitäten, die transzendenten Implikationen von Masken und Superhelden und das Ringen eines ehemaligen Burschenschafters mit den ambivalenten Leitbildern seiner Vergangenheit.

https://editiongwydion.wordpress.com