Die Preisträger 2016

Vincent Preis Urkunde 2016

Am 13.05.2017 wurde auf dem Marburg Con der VINCENT PREIS 2016 verliehen.

Mit über 300 abgegebenen Stimmzetteln in der Endrunde war das Jahr 2016 das bisher teilnahmsstärkste Jahr für den Deutschen Horrorpreis.
Danke an alle, die mit abgestimmt haben.

Die Siegerurkunde wurde von Jörg Vogeltanz gestaltet.


Die Preisträger in den einzelnen Kategorien sind:

Roman national

1 Platz: Vincent Voss: Frischfleisch (Verlag Torsten Low)
2 Platz: Michael Mehri: Candygirl (Redrum Books)
3 Platz: Jenny Wood: Letzter Plan (Amrûn Verlag)
4 Platz: Sabine D. Jacob: Rabenauge (Verlag der Schatten)
5 Platz: Arne Beitmann: Familientreffen (Create Space IPP)

Internationales Literaturwerk

1 Platz: Tim Curran: Skull Moon (Luzifer Verlag)
2 Platz: Edward Lee: Header (Festa Verlag)
3 Platz: Joe R. Lansdale: Gekreuzigte Träume (Festa Verlag)
4 Platz: Greg F. Gifune: Bösartig (Voodoo Press)
5 Platz: Jeff Strand: Dead Clown Barbecue (Voodoo Press)

Anthologie

1 Platz: Constantin Dupien (Hrsg.): Heimgesucht (Amrûn Verlag)
2 Platz: Bettina Ickelsheimer – Förster (Hrsg.): Mysteriöse Orte (Verlag der Schatten)
3 Platz: Markus Kastenholz (Hrsg.). Fleisch 4 (Eldur Verlag)
4 Platz: Carolin Gmyrek (Hrsg.): Ungeziefer (Verlag Torsten Low)
5 Platz: Kastenholz/Ippensen (Hrsg.): Blutgrütze 1 (Create Space IPP)

Storysammlung

1 Platz: Tobias Bachmann: Liebesgrüße aus Arkham (Edition CL)
1 Platz: Markus Kastenholz: Rotjäckchen und der perverse Wolf (Eldur Verlag)
2 Platz: A.C. Hurts: Gone Made (Create Space IPP)
3 Platz: Markus K. Korb: Xenophobia (Blitz Verlag)
4 Platz: Inhonorus: Morbid-Krankhaft (Neopubli)

Kurzgeschichte

1 Platz: Faye Hell: Cock sucking Vampires from Hell (in Blutgrütze 1)
2 Platz: Thomas Williams: Clown Syndrom (in Böse Clowns)
3 Renee Engel: Die Augen der Geisha (in Verfluchte Städte)
4 Platz: Juliane Schiesel: Grenzgebiete (in Verfluchte Städte)
5 Platz: Kaiser/Lohwasser: Im Zeichen der gestrengen Mutter (in Ungeziefer)
6 Platz: Inhonourus: L-O-G-O-U-T (in Still Morbid)

Grafik

1 Platz: Markus Lawo: Gone Made
2 Platz: Arnd Drecksler: American Wastland
3 Platz: Markus Freier: BioPunk’d
3 Platz: Björn Ian Craig: Zwielicht 8
4 Platz: Jacqueline Spieweg: Besessen

Sonderpreis

Horror-Forum

inhonorus: Still Morbid – Noch immer Krankhaft

still-morbidNach „Morbid – Krankhaft“ folgt nun der deftige Nachschlag…
„Still Morbid – Noch immer Krankhaft“!

Einen groben Einblick in die skurrile und obszöne “Morbid-Reihe“ des Dortmunder Autors inhonorus, dessen Pseudonym etwa so viel bedeutet wie, nicht in Ehren stehend, nicht angesehen sein oder ungeschmückt, ermöglicht vielleicht die Bedeutung des Pseudonyms und ein Zitat von Death-Fronter Chuck Schuldiner (aus dem Song „Forgotten Past“):
Deep in your mind there is another side
A morbid truth one cannot hide

„Still Morbid – Noch immer Krankhaft“ ist mehr als eine Fortsetzung. Viel mehr werden hier neue Wege, auf alten Pfaden, beschritten. „Das Disneyland-Komplott“ beginnt gleich mit den morbiden Ansichten und Handlungen eines Kindes und seiner Familie, es geht weiter mit dem alles sagenden „Was ist denn los mit dir?“ und „Babyglück“, einen Tagebucheintrag einer verzweifelten Mutter über ihr miserable verlaufendes Babyglück, zu „L o g o u t“, welcher ganz in die Festa-Extrem-Horror-Spalte schlägt. Humoristisch und tiefsinnig! Perfide und Pervers! Erschreckend und belastend! Kalt und erdrückend! Von Alkohol – und Drogenmissbrauch, sexuellen Missbrauch und alltäglicher Aggression, über Blasphemie und Wahnsinn, hin zum Sinn des Lebens.

Als Social Beat-, Anti-Pop- oder gar Anti-Trend-Werk könnte man es beschreiben. Lyrik wie der„Randspitter“ oder „Eternal Mäjesty“ und thematisch passende Bilder runden das krankhafte Werk ab. „Still Morbid – Noch immer Krankhaft“ ist ein weiteres Werk für jeden und keinen!

A. T. Mengel: Krähenstadt

51ubtd1iiflNach einem kaltblütigen Anschlag auf sein Leben hofft Jasper, in einer neuen Stadt wieder zu sich zu finden. Doch der Neuanfang wird durch brutale Morde in seinem Umfeld zunichtegemacht. Opfer sind scheinbar ungescholtene Bürger. Eine Spur, die zu den Tätern führt, gibt es nicht. Dafür werden mystische Symbole an den Tatorten entdeckt. Eines Nachts wird Jasper selbst Zeuge eines Angriffs und glaubt unter den Killern seine verschollene Schwester auszumachen. Auf der Suche nach Antworten ermittelt er auf eigene Faust und stößt dabei in einen Moloch aus Hexerei, Wahnsinn und Blutdurst vor.

Link:
Amazon

Nachtrag 2016

Thomas Finn: Dark Wood

978-3-426-51874-8_druck-jpg-35496386Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben
Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab.
Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend!

Link:
http://www.droemer-knaur.de

Nachtrag 2016

Alexander Drews: Antes de Morir

antesdemorirDie junge Reporterin Sandra erhält den Auftrag, eine Artikelserie über historische Orte zu verfassen. Zum Auftakt soll sie über die ehemalige Bergarbeitersiedlung „Tijodatantalas“ berichten, die völlig abgelegen und verlassen inmitten einer Bergkette im spanischen Hinterland liegen soll. Gemeinsam mit ihrem Kollegen José, für den sie insgeheim mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt, macht sie sich auf den Weg. Vor Ort müssen die beiden feststellen, dass die Siedlung alles andere als verlassen ist. Nach und nach decken die zwei ein dunkles Geheimnis auf, welches sie besser hätten ruhen lassen …

Ein Horrorthriller aus der Feder von Alexander Drews.

http://www.amrun-verlag.de

Claudia Rapp (Hrsg.): Lückenfüller

tentakelLovecraft ist tot, aber sein vielarmiges Monster Cthulhu ist lebendiger denn je.

Das grausige alte Wesen aus der Tiefe regt sich überall da, wo man nicht mit schleimigen Tentakeln rechnen würde – selbst im amerikanischen Wahlkampf mischt Cthulhu munter mit.

Auch unsere Autoren haben sich von ihm in einen Abgrund aus Horror und Schrecken, Lust und Leidenschaft, Ironie und Körperflüssigkeiten ziehen lassen.

Also taucht mit uns ab in glitschige Welten jenseits des guten Geschmacks, denn dieses Buch steckt voll praller Tentakelgeschichten, mal dreckig, mal fies, mal witzig – und fast immer mit einem Augenzwinkern.

Der perfekte Lückenfüller eben …

Mit Kurzgeschichten von Simona Turini, Markus Kastenholz, Torsten Exter, Mark G. Rummel, Germaine Paulus, Claudia Rapp, Thomas Williams, Leonie Landvogt, Isa Theobald, Doctores Milano und Sascha Schlüter.

Das Buch erscheint als exklusive Verlagsausgabe im Hardcover mit Lesebändchen, streng limitiert auf 333 Exemplare. Auslieferung ist in der ersten Dezemberhälfte – rechtzeitig vor Weihnachten, um dem oder der Liebsten ein saugnapfiges Geschenk überreichen zu können!

http://www.amrun-verlag.de

Jenny Wood: Letzter Plan

letzterplan»Du kennst die Regeln!« Natürlich kannte ich sie. Ich hatte sie selbst mit aufgestellt.

Eine fixe Idee rettet Lisa und ihre Freunde, als Chaos in Deutschland ausbricht, und stellt sie vor neue Herausforderungen. Gemeinsam errichten sie sich auf engstem Raum eine sichere Zone, lernen, in der apokalyptischen Welt zu überleben. Dabei muss man sich auf jeden verlassen können und darf keine Schwäche zeigen. Freundschaften, Werte und die Liebe werden auf eine harte Probe gestellt und neu definiert.

Die Regeln sind für Lisa und ihre Freunde der einzige Schutz vor dem sicheren Tod. Jeder muss sich an den Plan halten.

Doch das Leben hält sich nicht an Regeln und Pläne.

Eine Zombie Zone Germany-Novelle. Herausgegeben von Torsten Exter

http://www.amrun-verlag.de